Igorrr

2005 als Einmannprojekt gestartet, ist IGORRR inzwischen auf ein Musikquartett angewachsen. Der Kopf der Kombo ist nach wie vor Gründungsvater Gautier Serre. Der Franzose kombiniert Black Metal mit Folk oder Barock mit Trip Hop und schafft so einen so faszinierenden wie einzigartigen Sound. Sängerin Laure Le Prunenec liefert dazu wahlweise extreme Screams oder opereske Töne. 2020 veröffentlichte die Band mit „Spirituality And Distortion” ein weiteres wahnwitziges Werk. Zu hören ist unter anderem Cannibal Corpse Growler George Fisher zu 8-Bit-Musik. Die 14 Tracks sind die reinste Wildwasserfahrt durch einen reißen Strom widerstreitender Emotionen. Packt die Schwimmflügel aus, denn 2023 macht der IGORRR-Frachter Halt in Ferropolis.

Lineup