Guilt Trip

Wenn jede Schuldzuweisung so klingt wie GUILT TRIP, dann melden wir uns nur zu gerne freiwillig als Prellbock. Das 2015 in Manchester gegründete Quintett fackelt nicht lange und serviert uns ihren wütenden Crossover-Hardcore in Friss oder stirb”-Manier auf einem messerscharfen Tablett. So auch auf ihrer 2021 erschienenen EP Rain City”. Wie echte Jenga-Profis bauen sie einen Breakdown-Turm nach dem anderen. Nie weiß man, welcher Klotz die Bauten schließlich zum Einstürzen bringt. Und wenn der Turm nicht von alleine fällt, sind sich die Jungs nie zu schade, zu den ganz harten Abrissbirnen zu greifen. So oder so sind die wilden Riffs, die zerstörerischen Breaks und die charakteristischen Crossover-Vocals der Stoff, aus dem Moshpit-Träume sind. Nächster Halt der MS Traumschiff GUILT TRIP: FULL FORCE 2023.

Lineup